Führen nach der Krise

Führen in und nach der Krise – die geänderten Anforderungen an eine Führungskraft

Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie sich die bekannte Arbeitswelt innerhalb kürzester Zeit verändern kann. Bisherige Führungsgrundsätze reichen nicht mehr aus, um den Herausforderungen der Gegenwart gerecht zu werden. Führen in und nach der Krise.

Das Spektrum der Anforderungen an eine Führungskraft hat sich erheblich verändert. Das betrifft insbesondere das Führen in Krisen und permanenten Veränderungen. Von Führungskräften wird in Zeiten der Krise erwartet, durch die Unsicherheiten zu manövrieren. Da geht es nicht „nur“ um inhaltliche Entscheidungen. Es geht um viel mehr. Es geht auch um ein offenes Ohr für die mit der Unsicherheit einhergehenden Probleme der Mitarbeiter im Verantwortungsbereich.

  • Wie können die dienstlichen Belange mit den privaten Anforderungen unter einen Hut gebracht werden?
  • Welche Arbeitszeitmodelle und sonstigen Rahmenbedingungen helfen?
  • Welche Prioritäten sind zu setzen?
  • Wie ist mit Ängsten und Sorgen der Mitarbeiter umzugehen?

Es geht um die Kommunikation, die Mitarbeiter im richtigen Maß zu unterrichten und einzubinden, jedoch nicht zu überfordern, sie mitzunehmen, ihnen zu zeigen, was erwartet, aber auch was ihnen zugetraut wird. Es geht um Vertrauen in die Fähigkeiten und die Loyalität der Mitarbeiter.

Krise als Chance

Das Arbeitsverhalten sowohl der Führungskräfte als auch der Mitarbeitenden hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie dramatisch verändert. Prozesse wurden kurzfristig den geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Das Verständnis für und die Akzeptanz gegenüber der Nutzung neuer Methoden ist deutlich gestiegen. Dies sollten wir als Chance nutzen, um alte Gewohnheiten im Arbeitsablauf insgesamt zu hinterfragen und neu zu justieren, statt „einfach“ zu ihnen zurückzukehren.

Im Seminar Führen in und nach der Krise werden wir Impulse dazu erarbeiten, wie sich der Veränderungsdruck in der Corona-Krise in gewinnbringende und zielführende Veränderungen nach der Krise umwandeln lässt. Wir besprechen, was Führungskräfte dazu beitragen und wie sie die Veränderungen gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umsetzen können. Dazu nutzen wir den Raum, um uns über die Veränderungen und deren positive wie negative Auswirkungen auszutauschen. Wir vermitteln Wissen darüber, wie Führungskräfte den erforderlichen und erwünschten Veränderungen Dynamik verleihen und diese in die richtige Richtung lenken. Sie wissen nach dem Seminar, wie erfolgreiche Veränderungsprozesse ablaufen, wie sie gestaltet werden können und was berücksichtigt werden muss. Es werden auch grundlegende Kenntnisse zum Changemanagement vermittelt.

Unser Seminar Führen in und nach der Krise hilft Führungskräften,

Changemanagement für Manager: Führen in Veränderungsprozessen
  • die Veränderungen in der Krise einzuordnen und zu nutzen,
  • neue Anforderungen an sich selbst und die Mitarbeiter im digitalen Wandel zu erkennen,
  • Prinzipien, Chancen und Risiken von Veränderungsprozessen zu überblicken,
  • das eigene Vorgehen in Veränderungssituationen zu reflektieren und zu professionalisieren,
  • die Bereitschaft zu Veränderungen bei sich selbst und bei anderen zu wecken,
  • Vorgehensweisen und Werkzeuge für Veränderungsprozesse zu kennen,
  • mit Ängsten und Widerständen besser umzugehen,
  • Veränderungsprozesse zu begleiten und in die gewünschte Richtung zu lenken.

Inhalte im Seminar Führen in und nach der Krise

  • Veränderungen in der Krise  
  • Anforderungen an Führungskräfte in Zeiten des digitalen Wandels
  • Die Bedeutung von Veränderungen
  • Ursachen für permanenten Anpassungsbedarf
  • Veränderungen heute: Begriffe, Ebenen, Ziele für Veränderungsprozesse
  • Mut, Verhaltensweisen zu hinterfragen, Neues einfach auszuprobieren und Führung immer wieder neu justieren
  • Phasen von Veränderungsprozessen: Die Architektur des Wandels
  • Emotionen in den verschiedenen Phasen erkennen und in die richtige Richtung lenken   
  • Umgang mit Widerständen und Ängsten
  • Hauptbremser und Gegenmittel
  • Wie funktioniert Veränderung? Wann verändern sich Menschen?
  • Menschen abholen und zu Beteiligten machen
  • Kommunikations-Checkliste
  • Praxisrelevante Changemanagement Tools
  • Agile Methoden für die digitale Transformation nutzen
  • Praxisfälle und Umgang mit schwierigen Situationen

Methoden im Seminar Führen in und nach Krisen

Reflexion, Fallbeispiele, Trainer-Input, Einzel- und Gruppenübungen, Transfer durch persönliche Entwicklungsaufgaben

Zielgruppe für das Führungstraining Führen in und nach der Krise

Führungskräfte, die ihre Führungskompetenzen reflektieren und an die aktuellen Anforderungen anpassen wollen

Termine 

  • als Inhouse-Seminar oder
  • nach Vereinbarung

Ort für die Schulung

Führung 4.0 Seminar mit Carola Weckmüller ist Spitze

Wenn Sie

  • Klarheit über aktuelle Anforderungen an Führungskräfte in Krisen gewinnen wollen,
  • Ihr eigenes Vorgehen in Krisen und Veränderungen reflektieren und professionalisieren wollen,
  • neue Vorgehensweisen für Führen im digitalen Wandel entdecken möchten,
  • die  Bereitschaft Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Veränderungen wecken wollen, rufen Sie an: 04122 83 65 777.

Trainerin und Coach Carola Weckmüller bespricht mit Ihnen, wie wir für Ihre Probleme Lösungen finden, die Ihnen weiterhelfen.

Weitere Informationen

erhalten Sie auch über dieses Formular.

  1. (erforderlich)
  2. (erforderlich)
  3. (erforderlich)